Marketing-Café am 29.09.2014

„Digitale Innovation – können das nur noch Startups?“ – Deutsche Konzerne und Startup Unternehmen im Spannungsfeld der digitalen Revolution

Ideen – sie fühlen sich in Mannheim wohl und haben in der Stadt eine lange Tradition. Insbesondere Innovationen in der Mobilität eroberten von hier die Welt. Mobilität ist auch das Thema bei der Geschäftsidee des Startup-Gründers und Geschäftsführers der Door2Door GmbH in Berlin, Dr. Tom Kirschbaum. Seit 2010 helfen seine Apps allryder und waymate beim Vergleich und der Kombination von Verkehrsmitteln vom Flugzeug über Car Sharing Angebote bis hin zum öffentlichen Nahverkehr. Die innovative Idee überzeugte nicht nur die Nutzer. Die Europäische Kommission hat waymate als besten multimodalen Routenplaner Europas ausgezeichnet.

Es ist kein Zufall, dass diese Idee aus einem Startup kam. Innovation ist im Digitalbereich zunehmend mit dem Begriff des Startups verbunden. Doch ist digitale Innovation heute den Ideenschmieden vorbehalten? Haben deutsche Konzerne den Anschluss schon verpasst, oder sind sie hinter den Kulissen etwa doch gut aufgestellt? Stimmt der Eindruck, dass die Software nur noch aus den USA stammt, die Hardware aus Asien und Europa in die Röhre schaut? Und welche Rolle spielen Startups bei der digitalen Revolution? Dr. Kirschbaum wird mit seinen Erfahrungen aus der Startup Szene zum Thema referieren, anhand von Beispielen Impulse für die weitere Diskussion geben und offen für Ihre Fragen zum Thema sein.

Der Referent: Dr. Tom Kirschbaum
Dr. Tom Kirschbaum begann seine unternehmerische Karriere 2009 mit Gründung einer Corporate Governance-Beratung. Parallel gründete er mit zwei Partnern einen Vertrieb von ebikes für Kommunen und Unternehmen, welche erfolgreich als Flottenlösung u.a. an die Deutsche Bahn weitergereicht wurden. Die Ideen zu den Apps allryder und waymate verwirklichte Dr. Kirschbaum mit der Gründung des Startup Unternehmens Door2Door GmbH. Das Unternehmen beschäftigt mittlerweile rund 30 Mitarbeiter aus 13 Ländern. Im Winter 2011 hat Kirschbaum als Sachverständiger Experte in der Enquete-Kommission „Internet und Digitale Gesellschaft“ des Deutschen Bundestages über Finanzierungsbedingungen von Startups gesprochen.

 

Die Veranstaltung findet bei UEBERBIT im Speicher 7 (Rheinvorlandstraße 7 | 68159 Mannheim) statt und beginnt um 17.30 Uhr. Die Teilnahme ist kostenlos. Aufgrund der begrenzten räumlichen Kapazitäten wird um eine Anmeldung gebeten: www.stadtmarketing-mannheim.de/marketingcafe/anmeldung

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentare deaktiviert

Das Marketing-Café macht Sommerpause!

Die Veranstaltungsreihe Marketing-Café findet regulär sechs Mal pro Jahr statt. Nach drei Terminen im Frühjahr und einer Sonder-Veranstaltung am 2. Juni passend zur Fußball WM 2014 geht es nun in eine kurze Sommerpause. Ab Herbst dürfen Sie sich wieder auf die nächsten Runden des Marketing-Cafés freuen. Die Termine werden sein der 29. September, 20. Oktober und 24. November 2014. Die Referenten und Themen werden rechtzeitig hier bekanntgegeben.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentare deaktiviert

Impressionen vom Marketing-Café am 02.06.2014

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentare deaktiviert

Sonderausgabe: Marketing-Café am 02.06.2014

„Wer oben ist, darf die unten nicht vergessen“ – Soziales Engagement in der Tradition Sepp Herbergers

Der Name „Sepp Herberger“ ist jedem ein Begriff, ob Fußball-Fan oder nicht. Doch wer war der Mann, der 1897 auf dem Waldhof unweit der „Spiegelfabrik“ geboren wurde und 1977 in der Quadratestadt starb? Zeitlebens hatte sich Sepp Herberger dem Fußball gewidmet. Zunächst als Spieler beim SV Waldhof und dem VfR Mannheim, dann bei Tennis Borussia Berlin. In der heutigen Bundeshauptstadt reifte Herberger bei seinem Mentor Professor Dr. Otto Nerz, der ebenfalls aus Mannheim stammte, zum Fußball-Lehrer. Untrennbar mit dem „Chef“, wie ihn nicht nur seine Spieler respektvoll nannten, bleibt der Gewinn der Weltmeisterschaft 1954 in der Schweiz verbunden. Sepp Herberger war aber auch im Bereich gesellschaftlichen Engagements wegweisend. 1977 errichtete der Deutsche Fußball-Bund (DFB) zusammen mit ihm und seiner Frau Eva die Sepp-Herberger-Stiftung. Hier lebt die „Marke Herberger“ bis heute weiter. Tobias Wrzesinski, stellvertretender Geschäftsführer der ältesten deutschen Fußball-Stiftung,  stellt beim Marketing-Café,  den „Bundessepp“ genauer vor, spricht über dessen gesellschaftsliches Engagement, seine Werte und beschreibt die Stiftungslandschaft im deutschen Fußball.

 

Der Referent: Tobias Wrzesinski

Tobias Wrzesinski wurde 1983 in Ludwigshafen am Rhein geboren. Er ist seit dem Jahr 2009 stellvertretender Geschäftsführer der DFB-Stiftungen Egidius Braun und Sepp Herberger. Nach Abitur und Zivildienst absolvierte er in Heidelberg ein Diplom-Studium der Betriebswirtschaftslehre mit den Schwerpunkten Sportmanagement und Sportmarketing, das er um ein berufsbegleitendes MBA-Studium ergänzte. Er ist Mitglied der „Gesichter der Nachhaltigkeit“ und Mitbegründer der Initiative „Fußball stiftet Zukunft“.

 

 

 

Die Veranstaltung findet im Luisenpark Mannheim, Ausstellungshalle Pflanzenschauhaus (Theodor-Heuss-Anlage 2 | 68165 Mannheim) statt und beginnt um 17.00 Uhr mit einer Führung durch die Ausstellung. Die Teilnahme ist kostenlos. Aufgrund der begrenzten räumlichen Kapazitäten wird um eine Anmeldung gebeten: www.stadtmarketing-mannheim.de/marketingcafe/anmeldung

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentare deaktiviert

Impressionen vom Marketing-Café am 22.04.2014

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentare deaktiviert